just my daily ‘Kotzreiz’ (23)

26Jun09

dieser Trackback sorgte gestern Nacht eigentlich schon wieder für kleinere bis mittelgroße Bröckchen, die meinen Magen gen Speiseröhre verließen. Nur gestern Nacht hatte ich keine Lust das zu zerreißen, aber wenn schon jemand so nett ist mir einen Trackback zu setzen, dann will ich mal nicht so sein.

/*
Ich will es nochmal für den Rest erwähnen. Ich bin NICHT bei den Piraten und meine persönliche Meinung steht auch nocht im Anklang zum bundesweiten Beschluß der Grünen Jungend oder deren der Grünen. Ich gehöre mit meinen Ansichten in die fast linkeste Ecke der Copyfight-Bewegung. Das ist meine Meinung. Also bringt das bitte nicht durch einander.
*/

Also Auswertung:

Urheberrecht unentgeltlich abtreten?
Die Piraten haben sowas nie behauptet. Sie wollen es fair gestalten und dabei wird von den Verwertungsrechten (einem Teil des Urheberrechts) gesprochen. Die Piraten fordern lediglich, eine Entkriminalisierung von filesharern und die Kulturflatrate.
Ich vertrete den extremen Ansatz, dass so etwas wie das Urheberrecht nur in einer kapitalistischen Gesellschaftsordnung von Bedarf ist. Da ich persönlich eine höhere Ordnung anstrebe, lehne ich dieses somit auch ab. Zur Zeit verwende ich zwar auch CC aber auch nur dass mein Content nicht kapitalerzeugend entfremdet wird.

Keine Konkurrenz, keine Kreativität!
Jaja, ne is klar. Eine freie Nutzung von Kultur und Wissen würde uns endlich von den Fesseln der desinformellen Sklaverei befreien, aber soweit wollen viele ja nicht denken! Ich will in keiner solchen Welt leben. Ich will eine Welt in der wir aus uns selbst heraus kreativ sind. Aus unserem eigenen Wissensdurst heraus forschen und lernen. Ich würde behaupten, ein wenig anders formulieren auch die Piraten das. Die Stellungnahme zum Thema Software-Patente sagt ähnliches aus. Über die Hälfte meiner elektronischen Musik ist unter CC und regelmäßig wollen Leute von mir das Zeug, weil sie es nicht kennen und hammer gut finden. In der Blogroll sind meine lieblings Labels gelistet. Portale wie Jamendo wachsen stetig, die Bilder auf flickr unter CC werden täglich mehr, Wikipedia, Linux, etc etc etc pp. Jaja keine Kreativität. *an den Kopf fass*

Grundgesetzliche Schranken
So und nun wirds richtig bitter mit der Galle im Mund. Damit es der letzte Contentmafiafaschist versteht: Die Digitale Kopie HAT KEIN Trägermedium! Sie ist davon befreit und somit muss sie allein vom technischen Aspekt her, frei weiter kopierbar sein. Jede Einschränkung ist kontraproduktiv für die Netzneutralität. Denn das Internet und jeder daran angebundene Rechner ist als großes ganzes zu verstehen und nicht mit einzel Geräten. Ausserdem lässt sich jede Schranke umgehen. Der Kampf der Industrie mit Kopierschutzmaßnahmen gegen Gelegenheitskopierer hat erst dafür gesorgt, dass so viele Cracker eine Feierabendbeschäftigung haben!

So ab hier wirds mir dann zu doof das ganze zu kommentieren. Es folgt ein bla bla von wegen “kostenlos ist qualitätslos” und “Indivialitätsverlist”.

Einzig zustimmen würd’ ich damit, dass die Kulturflaterate nicht funktioniert. Genau, dass wäre eine Lebenserhaltungsmaßnahme für einen Komapatienten, so wie grad die Millardenspritzen für das nicht selbstständig lebende Wirtschaftssystem.

About these ads


5 Responses to “just my daily ‘Kotzreiz’ (23)”

  1. 1 El_Diablo

    Kann ich im großen und ganzen nur Zustimmen.

    Und am Ende sehen wir auch nicht, was die Industrie schon an geistigen Eigentum, guten Ideen, Konzepten und Bahnbrechenden Ideen von kleinen Leuten geklaut und zu Milliarden von Dollar gemacht!

    Nur gerecht, wenn die kleinen Leute jetzt sich das nehmen “was ihnen eigentlich gehört” ….

    Hmm… dieser Kommentar lässt wieder viel Interepretationsspielraum… aber ich bin gerade auch zu müde alles haarklein auszuführen!

    Aber wers mit Verstand liest, wird sich denken können, wie ich es meine

    mit diesen Worten

    PEACE! ^^

  2. @el diabolo: auch autoren, musiker und künstler sind ganz überwiegend “kleine leute” – und die wären von den änderungen, wie sie die pp will, in erster linie betroffen. mit verlagen, konzernen und sendern hab ich übrigens auch meine probleme. aber die angedachten maßnahmen treffen leider nicht (nur) diese, sondern vor allem auch meine kollegen. und die haben es momentan eh’ ziemlich schwer: unsere aussageverweigerungsrechte wurden eingeschränkt, das telekommunikationsgesetz gibt den behörden die möglichkeiten, uns auszuhorchen, um an unsere quellen heranzukommen, die bezahlung ist mehr als dürftig und eine vergütung für zweit- und drittverwertung wird wen, dann nur sporadisch, gewährt. also: wenn es gegen die “großen” geht, bin ich bei dir, aber mit meinen “kleinen” kollegen bin ich solidarisch. und solange die pp hier nicht zwischen groß und klein unterscheidet und versucht, bei ihren modellen die “kleinen” interessen mit zu berücksichtigen, bin ich gegen ihr modell.
    @bernd – jedem seine eigene meinung. da ich davon ausgehe, dass wir zwei ganz unterschiedliche gesellschaftsmodelle verfolgen – ich ein aktuell existierendes, du eines, das bereits in den 1990ern gescheitert ist – werden wir wohl kaum zueinander finden.

    simplizissimus

  3. 3 ed

    omfg. ich schätze fast du kommst aus bayern und bist kath. konservativ?

    alle bisherigen umsetzung “sozialistischer” oder “kommunistiker” staatssystemen waren “real” umsetzungen und haben mit dem theoretisch beschriebenen NICHTS zu tun.

    jaja der kabelträger beim dorfsender verliert sein job und bla wir hams verstanden.

    die schmeißt einen wirren haufen argumente zu völlig verschiedenen themen durch den raum, dass man sich echt fragen muss ob du überhaupt arguemente besitzt. naja is mir auch egal. ich sag nur “falsches jahrtausend – falscher planet”

  4. @ed – jaja, zum erstenmal funktioniert der kapitalismus so, wie marx ihn beschrieben hat. danke, ich les auch den spiegel und meine gesammelten marx und lenin-werke habe ich auch noch im regal stehen. trotzdem, hilft ja nix, die zeiten sind erstmal vorbei. was aber noch geht, sind wirkliche, kleine, soziale fortschritte im arbeitnehmerbereich, und gegen die wendet ihr euch mit euren theorien – immer drauf auf den kleinen angestellten. mann, eigentlich müsstest du mit deinem hintergrundwissen und intellekt auf der ganz anderen seite stehen.

    ach ja: nein, ich komme nicht aus bayern, sondern aus einem seit 20 jahren sozialdemokratisch regierten bundesland, bin seit 15 jahren gewerkschafter, seit vielen jahren im betrieb arbeitnehmervertreter. aber katholisch bin ich trotzdem, wenigstens ein vorurteil kann ich bedienen.

    ach ja: und im falschen jahrtausend und auf dem falschen planeten wohn ich bestimmt nicht – aber mir dünkt, es bist eher du, der noch im vorgestern lebt. glaubst du nicht? na dann: http://simplizissimus.wordpress.com/2009/06/26/ignoranz-der-piraten/

    ach ja: sei doch nicht gleich so verbissen, ich bin doch auch nicht gleich eingeschnappt, nur weil mir mal die argumente ausgehen.

    nimm’s sportlich, immerhin ist es ein ringen um die besseren ideen und konzepte. und das macht ja eine demokratie aus…

    simplizissimus

  5. 5 ed

    ich rede nicht von einer linken arbeiterbewegung, sondern von einer linken revolution der information. dass das “geistige eigentum” das öl des 21. jh ist, ist eine gute einschätzung, aber so wie bodenschätze kann auch wissen theoretisch niemanden gehören.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: