Kosten des Überwachungswahns

04Jan09

Bei der taz ist heute ein Artikel erschießnen der die Kosten für die einzelnen Überwachungsmassnahmen aufschlüßelt.

  • Einrichtung einer Telefonüberwachung: 100€ pro Monat
  • DSL-Anschluss: 125€ pro Monat
  • Standort eines Mobiltelefons: 90€
  • Zuordnung einer IP-Adresse zu einem Computernutzer: 18 – 25€

Richtig dick sind ja die Schätzungen auf die Gesamtkosten:

Von 75 Millionen Euro sprechen Bitkom und VATM, die Verbände der Telekom-Branche. Sogar 332 Millionen Euro sollen in der Internet-Branche aufgewandt worden sein, so deren Verband eco.

Ich persönlich finde ja immernoch dass mensch das Geld lieber in Bildungs-, Familien- und Sozialförderungen investieren sollte.



One Response to “Kosten des Überwachungswahns”

  1. 1 mt

    Vielleicht wird das ja so wie in Österreich gehandhabt, dort bekommen alle Überwachten immer die selbe IP.
    siehe Als „Trigger“ solle allein die fest zugewiesene IP-Adresse dienen.“.

    spart Kosten🙂

    aber die IPAdress Zuordnung ist im Vergleich zu den anderen „Leistungen“ doch erstaunlich günstig. Wenn man sich überlegt wie hoch Anwaltsgebühren sind.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: