Satiere kann die Regierung ganz schnell löschen, warum dann nicht auch Kinderpornographie?

18Mai09

Die Meldung ist zwar schon etwas älter, taucht aber nun auch in den Mainstream-Medien auf, daher  geb ich doch mal meinen Senf dazu:

Thorsten Förster hat eine Satiere-Sperrseite gebaut die jede beliebige URL „sperren“ konnte. Ziehmlich coole Idee, aber das Bundesinnenministerium für Gedankenkorrektheit fand das nicht so. Also schrieb man dem Provider und *schubs* war die Seite weg.

Wenn das Löschen von Webseiten nun doch so einfach geht und vor allem so zeitnah, WARUM VERDAMMT NOCHMAL SCHAFFT IHR DAS DANN NICHT KINDERPORNOGRAPHIE ZU LÖSCHEN UND WOLLT MIR DAS INTERNET KAPUTT ZENSIEREN??!!

Ich bin zwar kein Freund, der banalen Verschwörungstheorie, aber dass zeigt schon sehr deutlich dass es im „Kampf“ gegen KiPo nicht darum geht KiPos zu löschen oder Kinder zu schützen geschweige denn Täter zu verfolgen. Es zeigt das man mit den eh fehlerhaften Arguementen lediglich einen Zensurapparat installieren will! Das auf Kosten missbrauchter Kinder und auf dem Rücken der Wähler und gegen den Willen einer emanzipierten Internetlandschaft!



No Responses Yet to “Satiere kann die Regierung ganz schnell löschen, warum dann nicht auch Kinderpornographie?”

  1. Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: